Springt nicht an, Fehlzündungen Zylinder 1

  • Kann viele Ursachen haben, wie die andeen schon sagten, defekte Öldüse, rtrc.. pder ein Fehler beim zusammenbau, wieviele Motoren hat er denn schon gemacht, klar Fehler können immer mal passieren. Auch kann es am dem Fahrer liegen scgon nach 1tkm in den Roten bereich gedreht etc. Wann wurde den der Rebulid gemacht normarlerweise ist 1 Jahr gewährleistung dabei.

    der Rebuild wurde Anfangs dieses Jahr gemacht soweit ich weiss. Bin grad in der Bude, Papiere sind in der Kiste zu Hause. Er ist kein Offizieller Rebuilder, Verkauf auch ab Platz wie mans kennt. Aber hab lange mit dem Kerl geschnackt, kam mir sehr sauber vor. Wie gesagt, ich hau den mal drauf an und guck was seine Meinung ist.

  • Hat er denn die Peripherie (also in erster Linie Öldüsen) überprüft, wer hat die Anbauteile an den Motor gebaut?

    231 Revolution Tornado Rot - EZ 2004 - AEM Spulen - ECU Tuning by Ryan Rotary Performance - Öldruckerhöhung - Motorentlüftungs Update - 60mm Depo Racing Kombianzeige Öldruck, Öltemp, Wassertemp, Bordspannung in block8head pod - Zunsport Grills - RX8 Performance PU Motorlager - FOX ESD - Kupplungspedal Verstärkung von Race Roots - Borbet DB8-GT 8,5x18 mit Nankang NS-2R 235/40 - RB RAM Air Duct - aFe Pro Dry S Luftfilter - H&R Monotube - Topgear Fächerkrümmer - HJS 200 Zeller - Raspberry Pi / Raspberry Pi anstatt des Navis - lightweight underdrive pulleys - Custom Map by Ryan Rotary Performance - Axial Flow Short Shifter - Hel Performance Stahlflex Bremsleitungen - whiteline Stabilisatoren

  • Also kann es auch sein das er wenig Ahnung hat und es einfach mal so gemacht hat ??, dann würde es mich nicht wundern, wenn er nur das allernotwendigste gemacht hat. Bestimmt auch keinen Kompressionstest um sich zu überzeugen das die Arbeit i.O war, klar hat er da etwas weniger Kompression noch aber sie sollte ziemlich gleich auf allen Kammern sein

    RX-8 2004, 97tkm, Revolution 231PS, 1.Hd., Tornadorot

  • Also kann es auch sein das er wenig Ahnung hat und es einfach mal so gemacht hat ??, dann würde es mich nicht wundern, wenn er nur das allernotwendigste gemacht hat. Bestimmt auch keinen Kompressionstest um sich zu überzeugen das die Arbeit i.O war, klar hat er da etwas weniger Kompression noch aber sie sollte ziemlich gleich auf allen Kammern sein

    Nene so krass dann doch nicht. Er arbeitet bei ner Mazda Garage und nebenbei Revidiert er die Wankelmotoren. Das war bestimmt schon sein Zehnter. Ich denke schon dass er Ahnung davon hat, hab mich auch schlau gemacht über ihn und nie was schlechtes gelesen.

  • Hat er denn auch die Anbauteile umgebaut?

    231 Revolution Tornado Rot - EZ 2004 - AEM Spulen - ECU Tuning by Ryan Rotary Performance - Öldruckerhöhung - Motorentlüftungs Update - 60mm Depo Racing Kombianzeige Öldruck, Öltemp, Wassertemp, Bordspannung in block8head pod - Zunsport Grills - RX8 Performance PU Motorlager - FOX ESD - Kupplungspedal Verstärkung von Race Roots - Borbet DB8-GT 8,5x18 mit Nankang NS-2R 235/40 - RB RAM Air Duct - aFe Pro Dry S Luftfilter - H&R Monotube - Topgear Fächerkrümmer - HJS 200 Zeller - Raspberry Pi / Raspberry Pi anstatt des Navis - lightweight underdrive pulleys - Custom Map by Ryan Rotary Performance - Axial Flow Short Shifter - Hel Performance Stahlflex Bremsleitungen - whiteline Stabilisatoren

  • Wenn er schon ca. 10 gemacht hat sollte er sich ja schon auskennen, aber auch da kann ja mal was schiefgehen, solange er dafür gerade steht dürfte es ja keine Probleme geben. Wie miro279 aber auch schon Fragte wer hat die Anbauteile angebracht und wurden die halt Überprüft und auch gereinigt.

    RX-8 2004, 97tkm, Revolution 231PS, 1.Hd., Tornadorot

  • Soweit ich weiss, hat er nix an den Anbauteilen gemacht (er hat es auf jeden Fall nicht extra erwähnt). Mal sehen ob er dafür gerade steht, ich habe ihm das ganze geschildert, auch dass ich ein reines Gewissen habe was meinen Fahrstil angeht. Er hat seit vorgestern nicht mehr geantwortet, kann also gut sein dass er sich nicht verantwortlich fühlt. Das Rebuild war auch quasi ab Platz, also nix Garantie oder sonstiges.


    Ich warte jetz mal ab ob da noch was kommt, falls nicht muss ich auch den netten Remo nicht nerven um die Kompression zu testen. Dann such ich mir ne kleine Einstellhalle und rupf das ganze Ding raus. Es gibt ja schon ganze Motoren für um die 2000 Euro und ich wollte mich eh mit der Technik ein Wenig beschäftigen. Für mich ist sas kein all zu grosser Verlust, wenn der Rex zur Projektkarre wird. ;D


    miro279 Gibts ne Möglichkeit die Öldüsen zu prüfen ohne funktionierenden Motor?

  • Klar, das geht. Allerdings muss man dafür die Öldüsen ausbauen. Einfach gesagt müssen die Düsen in Motorrichtung durchlassen und in die Gegenrichtung sperren.

    Kann man mit dem Mund prüfen oder besser mit einer Unterdruckpumpe, dann sieht man auch ob über die Zeit Druck verloren geht. Wer hat die Düsen / Anbauteile an den Motor gebaut wenn nicht der Rebuilder?

    Um die Düsen auszubauen muss die obere Ansaugbrücke runter und am eventuell auch der Öleinfüllstutzen..

    https://rx8handbuch.de/esicont…html/BHE011114100W02.html

    Bilder

    231 Revolution Tornado Rot - EZ 2004 - AEM Spulen - ECU Tuning by Ryan Rotary Performance - Öldruckerhöhung - Motorentlüftungs Update - 60mm Depo Racing Kombianzeige Öldruck, Öltemp, Wassertemp, Bordspannung in block8head pod - Zunsport Grills - RX8 Performance PU Motorlager - FOX ESD - Kupplungspedal Verstärkung von Race Roots - Borbet DB8-GT 8,5x18 mit Nankang NS-2R 235/40 - RB RAM Air Duct - aFe Pro Dry S Luftfilter - H&R Monotube - Topgear Fächerkrümmer - HJS 200 Zeller - Raspberry Pi / Raspberry Pi anstatt des Navis - lightweight underdrive pulleys - Custom Map by Ryan Rotary Performance - Axial Flow Short Shifter - Hel Performance Stahlflex Bremsleitungen - whiteline Stabilisatoren

    Einmal editiert, zuletzt von miro279 ()

  • Ich warte jetz mal ab ob da noch was kommt, falls nicht muss ich auch den netten Remo nicht nerven um die Kompression zu testen. Dann such ich mir ne kleine Einstellhalle und rupf das ganze Ding raus. Es gibt ja schon ganze Motoren für um die 2000 Euro und ich wollte mich eh mit der Technik ein Wenig beschäftigen. Für mich ist sas kein all zu grosser Verlust, wenn der Rex zur Projektkarre wird. ;D

    Hallo Glare


    Einen gebrauchten würde ich dir nur empfehlen, wenn dieser vordem Ausbau auf Kompression getestet wurde und du Garantie auf dem Motor hast.

    Was hat denn der Motor ab Platz ohne Garantie gekostet und was wurde ausgetauscht?

    Hast du den Motor eingebaut oder wurde er vom Rebuilder eingebaut?


    Gruess Remo


  • Hey Remo


    Nee auf Rotorshop.eu gibts nagelneue mit 1 Jahr Garantie für die wie erwähnt 2000 Euro. Ich konnte den Rebuilder noch erreichen heute, er meinte die Anbauteile, darunter auch die Öldüsen habe er gecheckt und die waren gut also habe er da nicht viel gemacht. Den Motor hat er auseinander gebeinelt, die Dichtleisten ersetzt (Original Mazda Leisten wieder verbaut meinte er) und dann abgsehen vom Motor nix am Wagen verändert. Den dann auch wieder rein getan und gut is. Ich hab den Wagen ja auch wieder geholt und bin damit nach Haus gefahren 4 Stunden, das Ding schnurrte wie neu geboren, also hatte ich da keine Bedenken. Gekostet hat das um die 3000 Franken.


    Heut hab ich mit ihm noch telefoniert und er sagte mir freundlicherweise, wenn ich den Motor rauskriege und ihm vorbeibringe schaut er ihn sich nochmal an. Raus muss das Ding nun sowieso, also werde ich mal dieser Baustelle nachgehen bevor ich gross was neues bestelle. Ist aber schön zu wissen, dass ne günstige alternative da ist mit dem Rotorshop. Ich schau mich heut noch nach ner geeigneten Einstellhalle um und dann wied erstmal studiert wie ich den Bock da raus krieg haha.


    Ich halte euch alle gerne auf dem Laufenden und bedanke mich herzlich für die ganze Hilfe von euch bis hierhin!

  • RE: rotorshop.eu erfahrungen ?


    Das ist aus meiner Sicht auch eher ein Risiko mit dem rotorshop..

    Billig ist nicht immer gut und am Ende ist billig oft nicht Mal billig..

    231 Revolution Tornado Rot - EZ 2004 - AEM Spulen - ECU Tuning by Ryan Rotary Performance - Öldruckerhöhung - Motorentlüftungs Update - 60mm Depo Racing Kombianzeige Öldruck, Öltemp, Wassertemp, Bordspannung in block8head pod - Zunsport Grills - RX8 Performance PU Motorlager - FOX ESD - Kupplungspedal Verstärkung von Race Roots - Borbet DB8-GT 8,5x18 mit Nankang NS-2R 235/40 - RB RAM Air Duct - aFe Pro Dry S Luftfilter - H&R Monotube - Topgear Fächerkrümmer - HJS 200 Zeller - Raspberry Pi / Raspberry Pi anstatt des Navis - lightweight underdrive pulleys - Custom Map by Ryan Rotary Performance - Axial Flow Short Shifter - Hel Performance Stahlflex Bremsleitungen - whiteline Stabilisatoren

  • Da geb ich miro Recht. Es mag zwar günstig sein, aber keiner weiss, ob es vernünftig gemacht wurde, ob die Housings nitriert wurden, die Toleranzen stimmen, etc. Für 2k€ kann ich mir nur vorstellen, dass die den auseinander nehmen, die Dichtleisten tauschen, vielleicht nochmal die Dichtleisten der Rotoren prüfen und am Ende einen Kompressionstest machen. Anders kann ich es mir nicht erklären, wenn WaMoGu von sich aus schon sagt, dass man schon um die 5-7k aufbringen muss. Weil die Gehäuse nochmal in eine gesonderte Werkstatt müssen, um neu nitriert zu werden.

  • Niemand hat die Absicht ein Housing zu nitrieren. :xD:


    Entschuldigung, der musste raus :ugly:

    231 Revolution Tornado Rot - EZ 2004 - AEM Spulen - ECU Tuning by Ryan Rotary Performance - Öldruckerhöhung - Motorentlüftungs Update - 60mm Depo Racing Kombianzeige Öldruck, Öltemp, Wassertemp, Bordspannung in block8head pod - Zunsport Grills - RX8 Performance PU Motorlager - FOX ESD - Kupplungspedal Verstärkung von Race Roots - Borbet DB8-GT 8,5x18 mit Nankang NS-2R 235/40 - RB RAM Air Duct - aFe Pro Dry S Luftfilter - H&R Monotube - Topgear Fächerkrümmer - HJS 200 Zeller - Raspberry Pi / Raspberry Pi anstatt des Navis - lightweight underdrive pulleys - Custom Map by Ryan Rotary Performance - Axial Flow Short Shifter - Hel Performance Stahlflex Bremsleitungen - whiteline Stabilisatoren

  • Da geb ich miro Recht. Es mag zwar günstig sein, aber keiner weiss, ob es vernünftig gemacht wurde, ob die Housings nitriert wurden, die Toleranzen stimmen, etc. Für 2k€ kann ich mir nur vorstellen, dass die den auseinander nehmen, die Dichtleisten tauschen, vielleicht nochmal die Dichtleisten der Rotoren prüfen und am Ende einen Kompressionstest machen. Anders kann ich es mir nicht erklären, wenn WaMoGu von sich aus schon sagt, dass man schon um die 5-7k aufbringen muss. Weil die Gehäuse nochmal in eine gesonderte Werkstatt müssen, um neu nitriert zu werden.

    Hallo Beo und Glare


    Beo

    Die Rotorhousings werden nur Nachgeschliffen wenn die Riefen nicht zu tief sind und keine Chromabplatzungen vorhanden sind.

    Die Rotorplatten kann man Nachschleifen ( Läppen )und neu Nitrieren.


    Glare

    Du schreibst Nigelnagelneu!

    Das sind gebrauchte Motoren bei rotorshop.eu, die je nach Schaden wider aufgebaut werden.

    Einen neuen Motor bekommst du erst ab 5200.- CHF ohne einbau in der Schweiz.


    Gruess Remo

  • An alle nochmal ne andere Frage: Ist es überhaupt möglich durch falsche Benutzung diese Seals so schnell kaputt zu kriegen? Ich hab alles immer vorbildlich gemacht wie ich es gelernt habe, fast monatlichen Ölwechsel, mit Premix getankt, immer warm und kalt fahren, jeden Tag eine Redline um die Rückstände raus zu heizen (wenn er warm ist selbstverständlich). Ich denke nicht dass ich schuld an dem Kompressionsverlust bin, aber der Mechaniker wirkte relativ kompetent.. Nur so zu meiner eigenen Absicherung haha.

    Klar kann das passieren, wobei es hier im Forum durchaus unterschiedliche Meinungen gibt, was unter "vorbildlich gemacht" zu verstehen ist.
    Jeden Tag eine Redline halte ich für übertrieben und inzwischen auch für nutzlos. besser mal eine lange Strecke am Stück fahren.

    Ich denke, dich hat da ein Dichtleistenbruch erwischt. Fürs erste reicht es mal nen Finger aufs Kerzenloch zu halten. Könnte wetten, der Luftzug reicht nicht mal mehr um ein Streichholz auszublasen. Ursache können zu knappe Toleranzen bei Montage, Motor noch zu kalt oder auch beschädigte Seitenplatten sein. Schau mal ob an einer der Kerzen des vorderen Rotors die Elektrode fehlt. Ein ehemaliger "Händler" hier im Forum hatte vor einigen Jahren Billigplagiate der NKG-Kerzen im Umlauf gebracht, die gerne Mal die Elektrode verlieren. die mulcht der Motor dann eben mit durch und könnte, an der richtigen Stelle klemmend, auch zu einem Dichtleistenbruch führen.

  • Uff, das ist viel Info auf einmal haha. Also zum Rotorshop, alles klar, dannw erd ich das auch mit Vorsicht geniessen. Ich werde auf jeden Fall erstmal wie geplant den Motor ausbauen und dem Rebuilder vorbeibringen. Gibts da was, womit man den upgraden kann? Meiner ist 2004, aber die neueren scheinen ja ein paar Änderungen zu haben. Sohn Adapter hab ich auch schon gehört, bin da ganz offen belehrt zu werden was Sinn macht und was nicht. Falls der Rebuilder das nicht hinkriegt oder so, ist es möglich nen neueren Motor zb. aus nem 2008er Rex zu verbauen?


    Ich werde für alle Fälle trotzdem Mal ein wenig sparsamer Leben, falls es dann doch zu nem neuen Motor kommt, dass ich mir dann auch was gescheites Leisten kann.


    Zu den Zündkerzen kann ich sagen, bei mir waren alle Elektroden noch dran und fest, waren zwar auch von NGK aber anscheinend die guten. Dass eine Dichtleiste hinüber ist, ist ziemlich klar langsam, es deutet alles darauf hin, die Frage ist nur, wie ist es soweit gekommen. Was ist die Meinung von euch zur Redline?

  • Bin auch der Meinung dass das Tägliche Drehen bis zum Roten Bereich unnötig ist, ich habe dir am Anfang ja auch schon geschrieben/gefragt weil du ja erst 5tkm mit dem Motor gefahren bist ab wann du ihn so hoch gedreht hast. Mazda gibt im Handbuch vor die ersten 1tkm das nicht zu machen, ich würde es sogar erst nach 2-3tkm machen und ihn dann langsam erst mal bis 6000/min und das langsam so alle ein paar hundert km erhöhen aber auch nur kurz, erst so ab 4-5tkm würde ich ihn dann wieder voll belasten. Aber da hat jeder so seine eigene Meinung das hier ist meine.


    Der Sohn Adapter ist dafür da das er kein Motoröl zur Schmierung der Apexleisten einspritzt sondern frisches 2-Takt Öl, soll das gleiche bewirken halt nur in Reinform wie Premix. Dann gäbe es noch das Druckerhöhungskit. Mehr kann man nicht machen, Klar es gibt dann noch Keramikdichtleisten etc.. Aber all die Sachen kann man machen muss aber nicht ob sie im Endeffekt was positives in hinsichtlich der Haltbarkeit bewirken da „streiten“ :xD: wie hier seit Jahren.


    Achso und noch was Vergessen zu Rotorshop.eu für 2000 € bekommst du keinen Motor, der Kostet Original bei Mazda hier in DE um die 4800€ mal mehr mal weniger plus MWST. das ist dann nur der Rumpfmotor ohne alles das einzige was der noch neu hat ist die Wasserpumpe alles andere kommt von deinem Motor oder musst du neu kaufen.

    Was die machen die Bauen aus vielen alten einen "neuen" Motor zusammen, machen vielleicht noch die eine oder andere Dichtung/Leiste neu und das war es.

    RX-8 2004, 97tkm, Revolution 231PS, 1.Hd., Tornadorot

    Einmal editiert, zuletzt von Bernd_57 ()

  • Also Sohn Adapter klingt sinnvoll, ZUSÄTZLICH zum Premix denk ich. Das mit dem Einfahren hab ich die ersten 3k km auch gemacht, vielleicht war das auch zu kurz..


    Hab jetzt was kurzfristiges gefunden zum den Rex reinstellen und bisschen dran schrauben, hoffentlich klappt das. Habt ihr noch Tips und Do's and Dont's zum Motorausbau? Wird bestimmt ein nettes Projekt den da rauszukriegen ohne Lift..

  • Keine Sorge, 3000km eifahren ist auf jeden Fall nicht zu kurz.

    Ne Seitenleiste bricht in der Regel entweder weil sie keinen Platz hat sich in ihrer Nut auszudehnen.

    Kann passieren durch zu enge Toleranzen, oder übertriebenes hochdrehen bei kaltem Motor.

    Oder die Leiste ist an einem der Einlassports hängen geblieben.

    Paasiert vor allem bei geporteten Motoren, aber auch bei Standardports ist es möglich.


    Leichter Premix + Sohn-Adapter halte ich auch für eine gute Idee.


    Gruß Robin