Mehre Probleme auf einmal

  • Nabend zusammen ich bin neu in dem Forum Fahre im Moment noch einen MX-6 bin allerdings dabei einen RX-8 RHD (231PS , Bj 2004) fit zumachen.

    Habe den RX-8 vor 2 Wochen vom Händler gebracht bekommen da er noch keinen TÜV hat was ich ja auch so haben wollte da ich ein Projekt Auto wollte. Nun ja wie sich zeigt hat er mehre Mängel die Behoben werden müssen allerdings muss ich dazu sagen durch die ganze Elektronik ist das für mich Neuland der MX-6 war halt einfacher.


    Problem 1: Die Servolenkung ist schwergängig , Habe heute das Massekabel an dem Lenkgetriebe abgeschliffen und auch an dem Karosserie Bauteil im Anschluss habe ich gemessen ob auch Maße ankommt das war ok und im einseitigen aufgebockten zustand lies sie sich auch wieder leichter lenken . Als ich den wagen dann vom Wagenheber runter gelassen haben war die Lenkung wieder Schwergängig . Hat einer eine Idee was das sein könnte und wie man das am besten prüfen kann ohne ein neues Lenkgetriebe zukaufen (im Fehlerspeicher ist nur die öldosierpumpe vermerkt) ?


    Problem 2: Sind die Kontrollleuchten da das Handbuch Fehlt ist das ein Blindflug mit Rätselraten . Es wäre gut zu wissen wofür welche Lampe ist (Batterie & Motorkontrolle ist klar ).

    Die Motorkontrolle leuchtet wegen der Öldosierpumpe das habe ich schon raus gefunden .


    MFG

  • Hast den Wagen auch wirklich angemacht? Oo

    Sieht mir laut Drehzahl nämlich nicht so aus.

    Naja, das Brandenburger Tor ist auf jeden Fall die Akropolis bzw. der Kühlflüssigkeitsbehälter, was aber auch auf einen defekten Kühler schließen kann. Gibt 2 Wege, dieses Problem zu beheben.

    Eine ist schnell gepfuscht, die andere nervig, aber vernünftig. Besorg dir am besten einen Behälter im guten Zustand.

    Den Pfuschweg erklär ich mal lieber nicht, sonst gibt's Haue. :pflaster:


    Die Servolenkung kann ich aus eigener Erfahrung sagen, wird wirklich erst eingeschaltet, sobald der Motor auch rotiert.


    MfG Paul


    P.S. mein Ärger mit beschissenen Plastikkühler als Bilder mit einer 8 Std. Operation

  • Die Servolenkung kann ich aus eigener Erfahrung sagen, wird wirklich erst eingeschaltet, sobald der Motor auch rotiert.

    Ju, Batterie genauso.

    Und warum das gelbe Lenkrad leuchtet, wenn die Servo nicht geht, kannst du dir vermutlich denken. ;-)


    Das eingeklammerte Ausrufezeichen ist nur die angezogene Handbremse (oder zu wenig Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter, falls es wie beim 626 ist).

  • @Commander_Keen

    Das eingeklammerte Ausrufezeichen war mir schon klar da sind die Mazdas fast alle gleich


    Ich sprach von Laufendem Motor bei der Lenkung ;-)

    Das mit dem " Akropolis" Symbol war mir ein Rätsel gut zu wissen werde morgen mal das ganze Kühlsystem durch testen.

    Das was mich extrem Nervt ist die sche..... Serverlenkung.

    Durch die lange Stand zeit ist der wagen auch ziemlich mit genommen viele Kabel sind Oxydiert usw.

  • Sehr oft heißt die Akropolis nicht, dass etwas mit dem Kühlsystem nicht stimmt. Der Sensor für den Kühlmittelstand zieht mit der Zeit Wasser und leuchtet dann durchgehend. Leider kann man nur den ganzen Behälter tauschen und nicht den Sensor einzeln.


    Fürs fehlende Handbuch kann auch Abhilfe geschaffen werden, das gibts auch online: https://rx8handbuch.de/ :) Viel Erfolg

  • Beitrag von Yxxxxxk ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Das gelbe Lenkrad leuchtet, wenn die Batterie abgeklemmt war.


    Dann musst einfach den lenkwinkelsensor neu kalibrieren.


    Im Leerlauf einmal ganz nach links und ganz nach rechts einlenken. Beim nächsten Mal anmachen sollte das weg sein.

  • Schau auch mal bezüglich Lenkung, ob die 60A Sicherung, die zum Lenkungsmotor führt, noch in Ordnung ist.

    Die Sicherung findest du allerdings nicht in irgendeinem Sicherungskasten. Die ist wimre "frei" verlegt bzw. in der Nähe von dem Kasten befestigt, indem die PCM und das Servolenkungssteuergerät untergebracht sind.

    S.120/121 im Werkstatthandbuch. Der Sicherungshalter ist auf Seite 121 als Fusebox N-08 bezeichnet und markiert, wo er sich im Motorraum befindet.


    Frank

  • Schau auch mal bezüglich Lenkung, ob die 60A Sicherung, die zum Lenkungsmotor führt, noch in Ordnung ist.

    Die Sicherung findest du allerdings nicht in irgendeinem Sicherungskasten. Die ist wimre "frei" verlegt bzw. in der Nähe von dem Kasten befestigt, indem die PCM und das Servolenkungssteuergerät untergebracht sind.

    S.120/121 im Werkstatthandbuch. Der Sicherungshalter ist auf Seite 121 als Fusebox N-08 bezeichnet und markiert, wo er sich im Motorraum befindet.


    Frank

    Das hatte ich leider schon als erstes gemacht und die ist in Ordnung ;(. War jetzt am überlegen ob ich das Massekabel das an dem längstträger ist wo anders an der Karosserie an klemme um zusehen ob es daran liegt. Nächste Idee ist den Widerstand zumessen nur ist die Frage wie habe zwar ein Multimeter gekauft aller dings keine Ahnung von dem Gerät ( schäme mich ja auch schon)

  • Ok, also Sicherung ist ok. Das Massekabel würde ich anhand deiner Beschreibung als Ursache ausschließen, da du da ja schon die sonst üblichen Maßnahmen unternommen hast.

    Das sagt das rx8handbuch zur Symptom Fehlersuche, wenn die Lenkradlampe auch bei Motor ein nicht ausgeht (da ist allerdings teilweise ein WDS Werkstatt Tester nötig):


    2

    EPS-Warnleuchte erlischt auch nicht, wenn der Motor angelassen wird.

    HINWEIS ZUR FEHLERSUCHE

    • Störung im EPS-System - Kabelbaum defekt- Steckverbindung defekt- Drehmomentsensor defekt- EPS-Motor defekt- Sicherung defekt- EPS-Steuergerät defekt• EPS-Steuergerät ermittelt Störung im EPS-System, obwohl das EPS-System normal funktioniert. • CAN-Kommunikationsfehler - Geschwindigkeitssignal fehlerhaft- Motordrehzahlsignal fehlerhaft- CAN-Kabelbaum defekt• EPS-Kontrollleuchte Schaltkreisfehler in Kombiinstrument • CAN-Kabelbaum defekt - Kabelbaum zwischen EPS-Steuergerät und Kombiinstrument defekt

    Diagnosemaßnahmen

    1 EPS-STEUERGERÄT UND DLC-2 AUF DURCHGANG UND KURZSCHLUSS PRÜFEN• Störungscodes abrufen. • Wird eine Fehlermeldung hinsichtlich der Kommunikation zwischen EPS-Steuergerät und WDS o.Ä. angezeigt? Ja Wenn eine Kommunikationsfehlermeldung auch noch nach der Prüfung entsprechend der angezeigten Vorgehensweisen auf dem WDS-Display o.Ä. erscheint, weiter mit Schritt 5.
    Nein Weiter mit dem nächsten Schritt.
    2 AUF STÖRUNGSCODES IM EPS-STEUERGERÄT PRÜFEN• Wurden Störungscodes im Speicher aufgezeichnet? Ja Fehlersuche für den betreffenden Störungscode durchführen.
    Nein Weiter mit dem nächsten Schritt.
    3 PID-DATEN IM EPS-STEUERGERÄT PRÜFEN• Folgende Prüfpunkte mit dem WDS o.Ä. aufrufen. - EPSLAMP (EPS-Warnleuchte)• Leuchtet EPSLAMP ON auf, nachdem der Motor bereits läuft? Ja Störungscodeprüfung wiederholen. Wenn im Speicher keine Störungscodes aufgezeichnet wurden, das EPS-Steuergerät austauschen. (Siehe EPS-STEUERGERÄT AUSBAUEN/EINBAUEN.)
    Nein EPS-System funktioniert normal. Weiter mit dem nächsten Schritt.
    4 KABELBAUM ZWISCHEN EPS-STEUERGERÄT UND KOMBIINSTRUMENT AUF DURCHGANG PRÜFEN• Steckverbinder des EPS-Steuergeräts und Kombiinstrumens lösen. • Zwischen EPS-Steuergerät und Kombiinstrument an folgenden Klemmen auf Durchgang prüfen. - Klemme 2M (13-polig) und Klemme iJ (12-polig)- Klemme 2K (13-polig) und Klemme 1L (12-polig)• Ist Durchgang vorhanden? Ja Kombiinstrument prüfen. (EPS-Kontrollleuchte Schaltkreisfehler in Kombiinstrument fehlerhaft) (Siehe FUNKTIONSKONTROLLE DES KOMBIINSTRUMENTS.)
    Nein Kabelbaum zwischen EPS-Steuergerät und Kombiinstrument reparieren, danach Fehlersymptome nochmals prüfen.
    5 KABELBAUM ZWISCHEN EPS-STEUERGERÄT UND DLC-2 AUF DURCHGANG PRÜFEN• Steckverbinder des EPS-Steuergeräts lösen. • Zwischen EPS-Steuergerät und DLC-2 an folgenden Klemmen auf Durchgang prüfen. - Klemme 2M (13-polig) und Klemme CAN_H (16-polig)- Klemme 2K (13-polig) und Klemme CAN_L (16-polig)• Ist Durchgang vorhanden? Ja Weiter mit dem nächsten Schritt.
    Nein Kabelbaum zwischen EPS-Steuergerät und DLC-2 reparieren, danach ab Schritt 1 wiederholen, wenn der Fehler erneut ausftritt.
    6 SPANNUNG AM EPS-STEUERGERÄTS PRÜFEN• Spannung an Klemme 2P (13-polig, Signal IG1) am Steckverbinder des EPS-Steuergeräts messen. • Liegt die Spannung im nachfolgenden Bereich? - IG ON (Zündschalter auf ON): 10-16 VJa Steckverbinder des EPS-Steuergeräts prüfen, danach ab Schritt 1 wiederholen, wenn der Fehler erneut ausftritt. Wenn der Fehler erneut auftritt, das EPS-Steuergerät austauschen. (Siehe EPS-STEUERGERÄT AUSBAUEN/EINBAUEN.)
    Nein Batterie prüfen. Wenn der Zustand der Batterie in Ordnung ist, den Kabelbaum des EPS-Steuergeräts (IG1-Signal) prüfen und reparieren Fehlersymptome nochmals prüfen.