Der RX-8 hat den Klassikerstatus erreicht

  • Gestern ist mir die Oldtimer Praxis in die Hände gefallen. In dieser ist ein Artikel zum Thema "Youngtimer: Warum Sie das vermutlich letzte Wankel-Großserienautomobil auf dem Wunschzettel haben sollten".
    Es ist ein sehr positiv geschriebener Artikel, der aber auch auf die Probleme, wie die inkompetenten Werkstätten, eingeht. Der Ölverbrauch wird relativiert, alllerdings der schlecht zu bedienende Peilstab angesprochen.
    Zitat: "Er ist nun mal der letzte seiner Art - und der Beweis dafür, dass die Technik eigentlich noch nicht aufs Abstellgleis gehört."

  • Facebook....... Ich kann es nicht mehr hören, dieser menschenversklavungsverein! :P


    Aber back to topic: ein sehr schönes Thema, hatte schon immer die leise Hoffnung das der rx8 irgendwann ein Klassiker wird.

    ++ R.I.P Nutella ++


    :Y: .>.>.>.>.> Mit dem Öl nicht sparsam sein <.<.<.<.<. :Y:
    RX8
    Silver Rx-8 Revolution -- 231PS -- Schwarze Original 18''
    Beleuchteter Schaltknauf, tiefes Kennzeichen, Rx 8 Bremslicht
    Motorrebuild von Rotarymotion aka NortonF1, Öldruck erhöhung, 200 Zeller hjs kat
    [color=#A9A9A9]50mm Spurverbreiterungen pro Achse
    Invidia Q300

  • Damit er wirklich eine Chance auf einen Klassiker hat, müsste er auch der letzte Wankel-Sportler von Mazda bleiben.
    Die Frage ist, ob wir das wirklich wollen?! ;)


    Ich meine, dass in Bezug auf ein Wankel-Image-Modell noch viel Luft nach oben gibt, um ein wirklich außergewöhnliches Fahrzeug zu erschaffen.
    Mazda hat ja schon beim RX8 sehr viel Mut gezeigt und ein Auto auf den Markt gebracht, das in allen Bereichen außergewöhnlich ist, was in der heutigen Zeit in dieser Preisklasser eine absolute Ausnahme ist.


    Ich denke beim Verbrauch ist noch deutlich Luft nach oben und auf Basies der Erfahtungen mit dem RX-8, sollte auch in Bezug auf die Alltagstauglichkeit und Haltbarkeit noch einiges Möglich sein. Schon die eingerschgänkt möglichen Updates für den RX-8 haben ja schon viel gebracht. Und über etwas mehr Leistung würde man sich sicher auch freuen, evtl. in Verbindung mit einer Basisversion, die einen Turbo hat und damit viel Luft für Tuning bieten würde.


    Ich bin froh, dass ich jetzt meinen Rex habe und sich irgendein charakterloses Massenauto fahren muss, das vielleicht vernünftag, aber dafür auch viel langweiliger ist.


    Sollte Mazda tatsächlich keinen weiteren RX herausbringen, sollte man sich schnell einen top erhaltenen RX-8 noch günstig holen und wegpacken.
    Spätestens wenn der RX8 alt genug für das H-Kennzeichen ist, werden die Preise durch die Decke gehen, denn bis dahin wird es eh nur noch sehr wenige RX-8 geben, da die meisten in den nächsten Jahren verheizt und entsorgt werden, was am extrem niedrigen Marktpreis liegt.

  • Was heißt hier "holen" ? Einfach behalten ;-)
    Wer jetzt noch einen top erhaltenen hat braucht ihn nur nicht abzugeben.


    Im Moment deutet nichts darauf hin, dass es einen direkten Nachfolger zum RX-8 geben wird. Irgendeinen Wankel vielleicht, aber sehr wahrscheinlich dann eher wieder in Richtung RX-7. Wenn überhaupt.

    231er Kuro, anubisschwarz (metalic), Vollleder hellgrau, CFC Scheibentönung, Stonis ID3-iPod-Adapter
    Greddy Ölwanne, HJS 200er-Metallkat, RacingBeat: Header - Cat-Back - REVi Intake Kit - Ram Air Duct - Schutzgitter für Ölkühler
    ProSport Zusatzanzeigen, BM Customs Lenkrad, Howards LAAs und Frontsymbol, RX-8 Schriftzug im 3. Bremslicht
    AEM Zündspulen Kit, SR Motorsports Pulley Kit, KW V3-Gewindefahrwerk, OZ Ultraleggera 8,5x20 mit 245/30

    Durchschnittsverbrauch: 182506.png
    sig5.gif

  • Bei der Preisentwicklung bin ich skeptisch, insbesondere in Europa. Auch der RX-7 ist noch billig zu haben. In Deutschland hat es ja selbst nichtmal der RO80 geschafft, teuer zu werden, wegen der großen Stückzahl.
    In den USA, Japan oder Australien/Neuseland könnte ich mir schon vorstellen, dass die Preise irgendwann für Top-Exemplare des RX-8 hochgehen oder sich stabilisieren. Sowie die Entwicklung bei einigen Klassikern wie Cosmo, Skyline oder Toyota 2000 GT derzeit ist, wird es aber wohl beim Rex nicht werden, dafür sind die Stückzahlen viel zu hoch. Als Geldanlage also völlig ungeeignet, da es extrem teuer ist, ein Auto "wegzustellen".

  • Man sollte ZWEI haben, einen zum Fahren, einen als Sammlerobjekt im nahezu neuwertigen Zustand.


    Der RO80 war ja eigentlich ein 08/15 Limo, bei der nur der Motor etwas Besonderes war, der zudem noch recht anfällig war, dagegen ist der Motor des RX-8 super zuverlässig.


    Der RX-8 hat ein einmaliges Konzeplt, bei dem sowohl das Design, als auch die Technik aus der Masse herausragend sind.
    Mazda hat da mit viel liebe zum Detail, gearbeitet. Mann muss ja auch bereücksichtigen, dass es sich hier um ein relativ günstiges Sportwägelchen handelt.


    Reich wird man mit der Geldanlage in einen RX-8 bestimmt nicht, aber es dürfte sehr wahrscheilich besser angelegt sein, als auf einem Sparbuch bei der Bank.

  • Der Ro80 wäre auch ohne den Wankelmotor eine Sensation. Der ungewöhnliche Frontantrieb in dieser Klasse, das sehr gute Fahrwerk, die gute Raumausnutzung und natürlich die sensationelle Aerodynamik machen ihn zu einem Fahrzeug, das seiner Zeit weit voraus war. Die Form sieht aus heutiger Sicht eher nach 80er aus, als nach 60er.
    Das Lagern eines Autos aus Spekulationsgründen lohnt nur bei extrem hohen Renditen, da die Unterstellung und der Erhalt (Standschäden!) sehr teuer ist. Besser wäre es wohl beide RX-8 gleichmässig zu verwenden, dann kann man evtl zwei bis zum H-Kennzeichen retten.

  • Genau so ist es; gut erhalten, pflegen und regelmässig bewegen! Das macht dann viel Freude und wird auch oft mit Anerkennung belohnt. Aber Wertsteigerung - Fehlanzeige. Da müsste ich schon einen C111 in der Garage haben.