TrackTool

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Str!k3r schrieb:

      Allerdings. Saubere Arbeit!


      Finde ich auch :thumbsup:
      Wer bremst verliert :sarcastic: Ich bin ein Wankelholiker :nummer1:
      MAZDA RX8 Kuro, 231 PS, Tornadorot
      Borla-Catbackanlage, RacingBeat REVi-Intake + Air Duct, Bilstein B12 Fahrwerk, Mercedes Benz AMG55 4-KolbenbremsanlageVA, Edelstahlfrontdreieck, ABS-Frontschutzgitter, LAA's, B-Säulenverkleidung, Seitenschwelleransätze, Frontspoilerlippe, polierter Alu-Tankdeckel, H&R-Distanzscheiben (50 mm pro Achse), Prosport-Zusatzanzeigen (Öldruck, Öltemperatur, Volt, Benzindruck), Richard Sohn Adapterkit, RX8-Faceliftfelgen
    • Hallo Jungs

      Danke für das ganze Lob :blush: .

      Am letzten Wochenende habe ich noch schnell den Motor vom Fahrschemel getrennt. Wen er so da hängt, könnte man meinen es sei ein Triebwerk aus einem Kampfjet :D . Das Ganze ist nahezu perfekt im Gleichgewicht, die rechte Kette hat fast nichts zu tun.

      Ist ja schön dass das ganze Fahrwerk einstellbar ist aber nach 11Jahren geht da absolut nichts mehr.
      Daniel du kannst glaube ich ein Lied davon singen :wh: .
      Der Dremler ist schon bestellt, anders bringt man wahrscheinlich die Exzenterbuchsen nicht raus :denk: ?

      Gruss

      Ivan
      Bilder
      • Bild_080.jpg

        352,18 kB, 1.024×768, 153 mal angesehen
      • Bild_081.jpg

        346,6 kB, 1.024×768, 114 mal angesehen
    • Ja, das kann ich^^ Viel Spaß dabei ;)


      Und lustiges Bildchen am Schrank.


      Hubraum ist durch nichts zu ersetzen... außer durch Brennkammervolumen!



      192er, Invidia Q300, 200 Zeller Metallkat, DiamondKFZParts Pulleys,
      Sohn Adapter, 6 Gänge, Spurplatten VA 40 HA 60, H&R Federn 45mm tiefer,
      Hotchkis Stabis VA+HA, Fahrwerksbuchsen PU


      Totalschaden: 31.05.2015
    • Hallo allerseits

      So die Querlenker sind alle draussen :hechel:
      Ohne Dremel und Elektrofuchsschwanz wäre man ziemlich aufgeschmissen. Die ganzen Exzenterbuchsen waren komplett zusammen gewachsen und bewegten sich keinen Millimeter mehr. Noch rasch die ganzen Gummibuchsen vorbereitet und dann kann es mit dem auspressen losgehen :D

      Gruss

      Ivan
      Bilder
      • Bild_066.JPG

        457,9 kB, 1.024×768, 51 mal angesehen
      • Bild_067.JPG

        339,34 kB, 1.024×768, 44 mal angesehen
      • Bild_068.JPG

        303,9 kB, 1.024×768, 46 mal angesehen
      • Bild_069.JPG

        316,82 kB, 1.024×768, 47 mal angesehen
      • Bild_070.JPG

        324,34 kB, 1.024×768, 52 mal angesehen
    • @Str!k3r
      Ja das kannst du laut sagen Dani, die ganze Buchsen Geschichte ist echt zum :kotz:
      Wen das Zeugs so zusammengerostet ist kommt man nicht Drumherum den ganzen Fahrschemel herunter zu nehmen. Um die Gummibuchsen dann auspressen zu können, mussten auf dem Drehbank noch ein zwei Auspressbuchsen gedreht werden. Dann ging es den Dingern an den Kragen :D

      Wahrscheinlich werde ich keine Exzenterbuchsen mehr verwenden, sondern auf ein fixes System mit Wechsel Platen umstellen. Für die Kugelköpfe bin ich mir auch noch was am überlegen :denk:

      Hat man so was hinter sich gebracht, sollte man hier im Forum automatisch den Profi Status verliehen bekommen :wh:

      MFG

      Ivan
      Bilder
      • Bild_071.JPG

        435,33 kB, 1.024×768, 32 mal angesehen
      • Bild_072.JPG

        283,04 kB, 1.024×768, 34 mal angesehen
      • Bild_073.JPG

        384,44 kB, 1.024×768, 39 mal angesehen
      • Bild_074.JPG

        427,59 kB, 1.024×768, 47 mal angesehen
    • Naja wenn man das ordentlich konserviert geht da auch nix mehr fest. Ich hatte alles so gebaut das da nix mehr passieren kann. (Hat mir nur alles nix genützt^^)


      Aber die Buchsen aus den Lenkern zu bekommen ist auch nochmal so ne Sache. Also ich hatte schon bisschen angst das mir alles um die Ohren fliegt^^


      Hubraum ist durch nichts zu ersetzen... außer durch Brennkammervolumen!



      192er, Invidia Q300, 200 Zeller Metallkat, DiamondKFZParts Pulleys,
      Sohn Adapter, 6 Gänge, Spurplatten VA 40 HA 60, H&R Federn 45mm tiefer,
      Hotchkis Stabis VA+HA, Fahrwerksbuchsen PU


      Totalschaden: 31.05.2015
    • Hallo Ivan und Forum.
      Hätte eine Frage zum Vernickeln, bzw. verzinken der Bremssättel und Halter.
      Möchte das auch machen, da neu ja wahnsinnig teuer.
      Wie hast du die Sättel denn abgegeben, bzw. was passiert wenn die Galvanikschichten auch die Laufflächen des Kolbens kommen.
      Ich frage mich, muss es verhindert werden das die Laufflächen beschichtet werden, also läuft der Bremskolben noch ( ich denke ja, denn es ist ja im Mikrobereich was da drauf kommt ).
      Besteht die Gefahr das bei einer beschichteten Lauffläche sich was löst, bzw abblättert, durch den Einfluss der Bremsflüssigkeit, oder hast du den Sattel nackt ohne Kolben und Dichtring abgegeben und alle Flächen beschichten lassen incl. der Laufflächen.

      Eine Frage noch zum Reinigungsstrahlen, was hast du für Strahlmittel verwendet und wie bist du beim Strahlen mit den Laufflächen umgegangen.

      Bitte Euch um Antwort, da ich jetzt schon mehrfach von der Aufarbeitung gehört habe, aber nie was die leute mit den Laufflächen der Bremskolben gemacht haben.

      Grüsse aus Hohenlohe, sendet Euch

      Nicole
    • @Lady Trevira

      Hallo Nicole :wink:

      Beim Galvanisieren passiert den Laufflächen nichts da bei Holräumen ein so genannter faradayscher Käfig entsteht und so kann sich kein Zink ansetzen. Hingegen beim chemischen vernickeln (erster Schritt) bildet sich eine Schicht auch in den Holräumen. Wie du schon geschrieben hast, sind die Schichten sehr dünn und somit kein Problem. Die Sättel habe ich zum Beschichten wie auf den Bildern komplett zerlegt abgegeben.

      Als Strahlmittel habe ich Schlacke verwendet aber Glasperlen wären besser, da erstens schonender und zweitens die raue Oberfläche des Gusseisens noch geglättet/verdichtet wird. Da die ganzen Dichtungen sowieso ersetzt werden müssen habe ich die Kolben mit den Dichtungen für das Strahlen drinnen gelassen. Einfach die Löcher und Kolben gut mit Klebeband zu kleben, somit sind die Laufflächen gut geschützt.

      Liebe Grüsse

      Ivan
    • Hallo Ivan

      Vielen Dank für deine Erklärung, das Ergebnis das Du da erziehlt hast sieht ja Top aus.

      Beim Strahlen habe ich in der Familie ( Bruder ) die Möglichkeit mit Glasperlen, Drahtkorn oder gehärteten Stahlkugeln ( zum Oberflächenverdichten, kommt hier nicht in Frage ) die Teile zu bearbeiten.
      Die hinteren Sättel mit der Feststellbremse, scheinen mir ein bischen kompliziert zu sein, mal schauen.

      Ich danke Dir ganz herzlich und sende ebenfalls einen Lieben Gruss in die Schweiz.

      Grüssle Nicole :wink:
    • @Lady Trevira

      Hallo Nicole

      Ist gern geschehen, dafür hat man ja auch ein Forum in welchem man einander :help: und Erfahrungen austauschen kann.

      Wenn du alles gestrahlt hast, kannst du als erstes die Kolben ausbauen. Dazu brauchst du ein Holzklotz und Pressluft (Holzklotz zwischen Sattel und Kolben legen wie auf Bild orange eingezeichnet). Die hinteren Sättel sehen komplizierter aus als sie es sind ;) . Wenn du den Kolben bei den hinteren Sättel ausgebaut hast, kannst du mit einem zweier flach Schraubendreher die Seegerringe (siehe Bild rote Kreise) ausbauen, der Rest ist nur gesteckt. Achtung die Seegerringe sind nicht gleich gross, der eine ist ein wenig kleiner, daher die Reihenfolge merken.

      MFG

      Ivan
      Bilder
      • RearBrake.jpg

        61 kB, 553×442, 40 mal angesehen
    • Hallo Ivan
      Vielen Vielen Dank für deine Hilfe, im Herbst soll am Rx 8 dann gearbeitet werden, da ich in im Winter noch nie gefahren habe, ist dann die Zeit zum perfektionieren.
      Die Bremsanlage soll dann in neuem Glanz erscheinen.

      Verfolge deinen intressanten Track Tool Tread weiterhin !!

      Herzlichen Dank und einen Lieben Gruß, sendet Dir

      Nicole
    • Differential

      Hallo zusammen

      Vor einiger Zeit habe ich hier im Forum ein komplettes Differential gekauft. Nun habe ich mich mal daran gemacht das Ding zu zerlegen. Die Sperre im RX-8 stammt von der Firma GKN und nennt sich Super Sperrdifferenzial oder einfach nur S-LSD (siehe Daten Blatt unten).
      Als erstes habe ich das Öl welches sich noch im Differential befand abgelassen. Dan den Alu Deckel vorsichtig auf gemacht, die Lagerdeckel und Einstellscheiben entfernt. Danach waren das Steuerriemengehäuse (Bild_077 und 078) und Antriebskegelrad dran. Nanu was schaut den da zu den Löchern heraus (Bild_079 und 080) ?(
      Na wir werden es dann sehen wen ich es fertig zerlegt habe.

      MFG

      Ivan
      Bilder
      • Bild_075.JPG

        440,97 kB, 768×1.024, 37 mal angesehen
      • Bild_076.JPG

        355,57 kB, 768×1.024, 39 mal angesehen
      • Bild_077.JPG

        368,11 kB, 1.024×768, 38 mal angesehen
      • Bild_078.JPG

        489,78 kB, 1.024×768, 46 mal angesehen
      • Bild_079.JPG

        449,88 kB, 1.024×768, 46 mal angesehen
      • Bild_080.JPG

        287,98 kB, 1.024×768, 53 mal angesehen
      • Bild_081.JPG

        344,35 kB, 1.024×768, 50 mal angesehen
      Dateien
      • GKN_Super_LSD.pdf

        (205,31 kB, 82 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ivan ()

    • So das Differential ist nun komplett zerlegt und ich weiss jetzt auch was oder besser gesagt woher das Teil (Bild_079 und 080) stammt. Aber zuerst mal alles der Reihe nach.

      Um das Antriebskegelrad zerlegen zu können, müssen die drei Kreuzschrauben (Bild_083) welche mit Schraubensicherungslack gesichert sind raus. Da die Dinger verdammt gut halten und ich keine Lust hatte mir die Kreuze zu vermurksen, habe ich mir im Internet einen Hand-Schlagschrauber gekauft (Bild_084 und 085). Einfach positionieren, einmal mit Hammer draufschlagen und et voila, Schraube ist gelöst.
      Fazit zu Hand-Schlagschrauber, ist einfach ein geiles Tool :nummer1:

      Jetzt weiss ich auch was es da im Differential zerbröselt hat, den Reibring der Sperre und dadurch sehen die Reibflächen (Bild_091) auch nicht mehr so super aus :kotz:

      Tja ich buche die Sperre mal als Totalschaden ab ;( . Bei der Gelegenheit mache ich als Ersatz gleich eine Torsen Sperre rein (sollte so in ca. 12 Wochen eintreffen) :D

      MFG
      Ivan
      Bilder
      • Bild_082.JPG

        318,19 kB, 1.024×768, 32 mal angesehen
      • Bild_083.JPG

        386,61 kB, 1.024×768, 37 mal angesehen
      • Bild_084.JPG

        331,92 kB, 1.024×768, 34 mal angesehen
      • Bild_085.JPG

        334,11 kB, 768×1.024, 40 mal angesehen
      • Bild_086.JPG

        345,56 kB, 1.024×768, 34 mal angesehen
      • Bild_087.JPG

        498,39 kB, 1.024×768, 35 mal angesehen
      • Bild_088.JPG

        476,77 kB, 1.024×768, 37 mal angesehen
      • Bild_089.JPG

        387,16 kB, 1.024×768, 39 mal angesehen
      • Bild_090.JPG

        442,48 kB, 1.024×768, 41 mal angesehen
      • Bild_091.JPG

        445,99 kB, 1.024×768, 43 mal angesehen
    • Hey Ivan ich finds echt klasse was Du Dir da für einen Riss gibst und das Du das anscheinend echt durchziehst, weiter so :thumbsup:
      Wer bremst verliert :sarcastic: Ich bin ein Wankelholiker :nummer1:
      MAZDA RX8 Kuro, 231 PS, Tornadorot
      Borla-Catbackanlage, RacingBeat REVi-Intake + Air Duct, Bilstein B12 Fahrwerk, Mercedes Benz AMG55 4-KolbenbremsanlageVA, Edelstahlfrontdreieck, ABS-Frontschutzgitter, LAA's, B-Säulenverkleidung, Seitenschwelleransätze, Frontspoilerlippe, polierter Alu-Tankdeckel, H&R-Distanzscheiben (50 mm pro Achse), Prosport-Zusatzanzeigen (Öldruck, Öltemperatur, Volt, Benzindruck), Richard Sohn Adapterkit, RX8-Faceliftfelgen