Beiträge von amusial

    Bei meinem Lenkradwechsel vor einem Jahr hat Mazda 30min (~35€) berechnet. Dabei wurde der alte Airbag aus dem alten Lenkrad übernommen.

    Ich persönlich würde einen Neukauf empfehlen. Du bekommst einen NEUEN Motor und volle Garantie auf diesen. Ein Rebuild ist ungewiss und kann statt 3.000 auch 5.000 kosten. Bedenke auch, dass der RX-8 Motor etwa 3x so günstig ist, wie in jedem vergleichbaren Wagen. Aus der Perspektive ist ein Neukauf sehr sehr günstig.


    Ich denke es hilft eher sich die Frage zu stellen: Wie sehr will ich weiter den RX-8 fahren und was wäre die alternative? Denn die Alternative hilft dir die Mehrkosten besser zu verstehen.

    Hallo,


    ich habe soeben eine neue "Ladung" Öl erhalten. Nun ist mir aufgefallen, dass auf den Flachen Mazda 5W-30 Ultra DPF steht was scheinbar für Diesel sein soll. Hate ich aus versehen bestellt. Nun die Frage: Ist das ein anderes Öl als das ohne DPF - muss ich es umtauschen/zurücksenden? Ich schätze schon oder?


    Danke und Grüße

    Wie im Video beschrieben ist der bei 110km/h in eine Wasserpfütze gefahren und hatte Aquaplaning. Für mich sieht es aber nicht nach Rasen auf der Autobahn aus, sondern eher unglücklichen Umständen.

    Naja aber rein von der Form vom Auto her denk ich fällt es auf den ersten Blick nicht direkt auf, daß das Auto richtig bums hat find ich, vor allem wenn man in einem anderen Auto sitz und gerade am fahren is :P . Erst wenn dann dieser kleine RX2 an einem vorbeirauscht dann denkt man bestimmt "holla, was war denn das da eben" :D


    schon möglich :)

    Sowas nennt man glaub ich ein Wolf im Schafspelz :P:thumbsup:


    Naja, nichts für ungut, aber "Wolf im Schafspelz" bezieht sich auf unauffällige Autos mit viel Leistung. Dieser hier ist Orange, Schwarze Räder, Rennstreifen, Rennsitze und Rennkäfig. Ich denke der ist schon sehr auffällig :)

    Hier in Berlin hatte das Autohaus Meklenborg (also direkt Mazda) für 6k€ einen Tausch mit allen Flüssigkeiten angeboten. Garantie kriegst du natürlich auch. Ist zwar nicht super billig, aber ich vergleiche es immer mit anderen Autos/Marken und dann ist es ein Schnäppchen :)


    Dort hatte ich auch schon viele Arbeiten machen lassen (Motorspülung, Zündanlage, Anlasser, Aufhängung) und war immer zufrieden (auch wenn etwas teurer).

    Das klingt vielleicht "teuer", ist es aber nicht. Du kriegst einen ganz neuen Motor - 0km gefahren! Der RX-8 gilt grundsätzlich als sehr Zuverlässig (Aufhängung, etc). Damit hast du für 5.500 (4.5000k Motor + Einbaukosten + Flüssigkeiten) eigentlich eine super Möglichkeit den Wagen sehr Lange entspannt und ohne Probleme zu fahren.


    Als Vergleich (Jahrgang und Leistung) BMW e46 mit einem 6-Zylinder 231ps kostet über 12.000k - das ist das 2,5 fache ohne Einbau! Einen Porsche 911 3.2l Motor aus den 80gern kriegst du im gebrauchten Zustand kaum unter 20.000!!!


    Der Wankelmotor ist super günstig, da sehr einfach konstruiert. Ich kann dir nur empfehlen gleich einen neuen zu nehmen.


    Bedenke, dass häufig nicht nur die Dichtleisten, sondern auch das Gehäuse von innen des Wankels abgenutzt wird. Kann sein, dass du nach 20.000 Kilometern mit den neuen Dichtleisten wieder Motorprobleme bekommst.

    Leistung und (Motor-)Drehmoment, jaja... das wird immer gern über den Haufen geschmissen.


    Also ich nehme auch gerne halb soviel Drehmoment, wenn die Motordrehzahl dabei mehr als doppelt so hoch ist. :P
    Natürlich ist untenrum wenig Motordrehmoment vorhanden, aber ebenso auch niedrige Drehzahl und dies führt zu geringer Leistung. Es ist immer die anliegende Leistung, die zählt.


    Alles richtig, jedoch bei wenig bzw. spät(er) ansetzendem Drehmoment ist mehr Können gefragt (ich weiß, Wankel Drehmomentkurve ist recht flach, nichtsdestotrotz). Einen Elektromotor als Extremgegenbeispiel kann jeder super beschleunigen - volles Drehmoment von Anfang an :)


    Sehr interessant - danke!

    Das Beispiel Diesel / Benziner sind die Werksangaben Golf V. Und nochmal: das maximale Motordrehmoment ist überhaupt nicht relevant, sondern das Raddrehmoment. "Die Grundregel/Faustregel ist jedoch, Drehmoment bringt Beschleunigung, Leistung bringt Geschwindigkeit." ist Stammtisch und nicht Physik.
    Hier übrigens die Drehmomentkurve des RX-8. Schon bei 3000 liegt viel Drehmoment an, das Drehmomentplateau ist sehr breit, breiter als bei einem Diesel, daher ist auch die Beschleunigung besser als mit bei einem Diesel mit 220 Nm. Die hohe Einkuppeldrehzahl ist natürlich materialmordend, so dass man die Beschleunigung besser nicht aus dem Stand, sondern mit rollendem Start vergleicht.




    Das ist vollkommen richtig - die Aussage ist Stammtisch damit die RX-8 Fahrer, die eine bessere 0-100 Zeit hinlegen sollen auch das schaffen. Diese Stammtischlogik ist eben wichtig um zu verstehen, dass die Umdrehungen hochmüssen bevor die Kupplung losgelassen wird, da dort das Drehmoment des Motors für eine sinnvolle Beschleunigung ist. Sonst ist eben die Zeit 9,sec auf 100. Das schwache Drehmoment beim RX-8 ist übrigens der Grund, weshalb dieser als ein langsamer Sportwagen bekannt ist (anders als sagenwirmal RX-7 FD Turbo). Handling ist dessen Stärke.


    Wie bist du jetzt auf Physikunterricht gekommen? Schau dir bitte die Videos, die ich gepostet hatte, an.


    Hier geht es um Wissen wie eine bessere Beschleunigung hinzubekommen ist und die Vergleiche bzw. Videos dienen nur der Veranschaulichung. Materialschaden ist erstmal nicht relevant gewesen. Ich kenne die Leistungskurven - die Grüne ist unser kleiner 192ps RX-8. Die Videos zeigen den RX-8 231ps mit 211Nm, daher andere Drehzahlen. Ich will den Leuten bei konkreten Wünschen helfen nicht über Physik im details sprechen. Das mit dem Raddrehmoment ist richtig. Aber du glaubst doch nicht, dass dieses Detailwissen den Leuten bei 0-100 hilft? Es hilft nur: Hochdrehen bevor die Kupplung losgelassen wird.


    Ich glaube wir verstehen uns eigentlich :)

    Ich finden den Blog-Post sehr gut. Foren sind da erst eine Abhilfe, wenn man weiß was man sucht. Eine kompakte Sammlung aller Informationen auf einen Blick ist super. Ich würde mir mehr Blogs dieser Art wünschen.

    Das dsc komplett zu deaktivieren hat bei mir irgendwie nicht funktioniert.soll man ja 2 sek gedrückt halten.taugt das überhaupt was die motorsteuerung zurückzusetzen?


    Halte den Knopf noch länger. DSC sollte dann auf jeden fall deaktiviert sein. Übrigens, aktivieren kannst du es bei einer Vollreaktivierung erst nach dem Neustart des Wagens.

    amusial: Die Aussagen sind falsch.
    Das Motordrehmoment steht in keinem direktem Zusammenhang zu Fahrleistungen, entscheidend ist das Drehmoment am Rad, das beim RX-8 selbstverständlich wesentlich größer ist als bei einem 90PS-TDI.
    Maßgeblich für die Beschleunigung ist die zum Motor passende Getriebeabstufung und die Größe des Drehzahlbereiches, in dem ein hohes Motordrehmoment anliegt. Motoren mit hohem Drehmoment (Verhältnis, nicht absolut) bei hohen Drehzahlen haben auch viel Leistung, d.h. am Ende ist es die Kombination aus Motordrehmomentverteilung über das Drehzahlband und die Getriebeabstufung, die entscheidend für die Beschleunigung sind.
    Diesel: Hohes Drehmoment über sehr kleinem Bereich = 105 PS / 250 Nm bei 1900, 11,3 sec
    Benziner: Niedriges Drehmoment über breitem Bereich = 102 PS, 148 Nm bei 3800, 11,4 sec


    Schon klar. Das ist für die, die sich wundern, weshalb Sie 9,x sec brauchen. Die Grundregel/Faustregel ist jedoch, Drehmoment bringt Beschleunigung, Leistung bringt Geschwindigkeit. Dass Getriebeübersetzung, Gewicht, Reifen und was noch alles wichtig ist ist schon richtig - aber hier fragen keine nach neuen Getriebeübersetzungen...
    Wie du vielleicht oben lesen kannst, verstehen einige nicht, wie man auf die knappen 7sec kommt. Das Beispiel mit dem TDI soll das nur verdeutlichen - immerhin reden wir von weniger als 1/2 eines 231PS RX-8. Hab jetzt nicht erwartet, dass das hier wirklich wortwörtlich genommen wird.


    Dein Beispiel mit Diesel/Benziner ist eben nicht richtig (Drehmoment/Drehmomentkruve/wo setzt das Drehmoment für 0-100 ganz anders bei beiden) und das gleiche Problem wie beim RX-8 - wir drehen uns im Logikkreis. Du musst eben den Benziner deutlich mehr hochdrehen, bevor du die Kupplung fallen lässt als den Diesel. Wie beim RX-8. Wenn du einen BMW 330d (Jahrgang etwa 2012 ~230ps, >400Nm) nimmst, muss du kaum hochdrehen um auf 6,5sec zu kommen, das das Drehmoment schon so weit unten anliegt.


    Schau dir die beiden Videos oben an. Beim RX-8 ist das Drehmoment erst ab 5,5k da. Besser kann man das garnicht darstellen, wieviel Zeit verloren geht (nur erster Gang 3sec!!! Verlust) wenn es nicht nicht anliegt. Deswegen muss man einen Drehmoment schwachen Wagen eben anders fahren. Das ist auch der Grund, woher Drehmomentfreudige Autos beim durchschnittlichen Fahrer besser beschleunigen werden - er muss eben vom Drehmoment nichts wissen. Dadurch kommt die Aussage mit dem Drehmoment und dient der Veranschaulichung.


    Erst wenn diese Charakteristik (arbeite im Drehmomentbereich bei 0-100) verstanden wird, hilfst du den, die besser Beschleunigen wollen.

    Du kannst hier im Forum suchen - das Thema wurde vor langer Zeit behandelt. Wie schon erwähnt gibt es keinen neuen Stand mehr, sondern nur den von damals.
    Mit Optimierung hatte das Update aber nichts zu tun. Mein Kuro hatte den Stand z.B. von Anfang an drauf.


    Das ist dann wahrscheinlich das Update von 2007 (wie gesagt mein Wagen ist von 2004). Wie ich schon schrieb, finde ich nichts zu ECU (Orig Mazda) im Forum, sondern nur SKN, Wankelschop & CO.


    Vielleicht kannst du mir einen Link zum ECU im Forum schicken wenn du meinst da soll was sein? Danke.