Beiträge von CHKU

    Bei mir war es das Gleiche. Plötzlich ging über 150 kmh nichts mehr. Es war der Kat. Habe dann vorsichtshalber auch die komplette Zündanlage einschließlich Kabel gewechselt. (Die Kerzen waren neu und gut.) Dann lief er wieder.

    Ich finde es nicht gut, daß immer mal wieder auf schlechtem Deutsch herum gehackt wird. Klar wäre es besser, wenn sich jemand zunächst vorstellt und ev. schon mal zu erkennen gibt, daß er kein Muttersprachler ist. Und natürlich weiß hier jeder, was folieren ist und reine Werbungsbeiträge sind nervig. Aber wenn Dich das stört, was ich verstehe, warum sagst Du es dann nicht geradeheraus? Ich bin in einigen englischsprachigen Foren unterwegs und mache dort sicher so meine Sprachschnitzer. Aber ich finde es sehr fair, daß ich dann nicht deswegen auf den Deckel kriege. Sondern nur, wenn ich Unsinn erzähle.

    Auf meinem Rechner läßt sich Lucent 2 schlecht lesen, die Buchstaben verschwimmen mit dem Hintergrund. Liegt aber vielleicht an meinem älteren LCD-Schirm. Am besten gefällt mir ein dunkler Stil wie Role Royal-Blue, sehr augenschonend. Einer der Stile sollte ein solcher dunkler sein. Generell finde ich super, daß der Umzug so gut geklappt hat, vielen Dank an alle daran Beteiligten.

    Bei mir war es so, wie @ValliV es beschrieben hat. Beim Treten, hat sie auf den letzten Drücker getrennt und beim Einkuppeln quasi sofort den Kraftschluss hergestellt.

    War bei mir auch so. Wurde immer schlimmer. Der Freundliche meinte dann, die Kupplung sei hinüber. Bin dann noch ein paar Tage gefahren und dann ist das Pedal ganz gebrochen. Pedal geschweißt und alles war wieder gut. Das Pedal hat wohl schleichend nachgegeben und wurde immer weicher. Es hat allerdings vorher beim Treten gequietscht.

    Sowas hatte ich auch mal. Und zwar auch nach Wechsel der Zündanlage, aber nicht gleich, sondern einige Tage später. Auf der Autobahn ging plötzlich fast nichts mehr, so wie von Dir beschrieben. Bei mir wars dann ein Wackelkontakt im Stecker für das VDI Ventil. Ich hatte dazu allerdings auch die Fehlermeldung P0076. Ein wenig Kontaktspray hat die Sache erledigt. Vielleicht hatte ich beim Spulentausch aus Versehen den Stecker gelockert.

    Noch ein Hinweis zum Leerlauf. Nach dem Abklemmen der Batterie geht mir das immer so. Beim letzten Mal ging er sogar bei voller Fahrt aus, wenn ich vom Gas ging. Das war aber nur die Einlernphase der Motorsteuerung, nach 2 Fahrten war es völlig weg. Habe auch mal irgendwo hier im Forum gelesen, daß das so sei.

    Ich hatte denselben Fehler 2259 vor einem halben Jahr. Bei mir war es nur schlechter Kontakt im Stecker des Magnetventils. Nach etwas Kontaktspray war es gut. Ist bisher nicht wieder gekommen.

    Also wenn ich mir das Auspuff-Video mit dem weißen Rauch ansehe, dann ist der Motor einfach abgesoffen. Das sah bei mir letzten Winter genauso aus. Nach 2 Tagen vergeblichem Orgeln habe ich ihn schließlich angeschleppt. Nach 20 m lief er. Ich habe auch nie verstanden, warum das für den Kat so schädlich sein soll.Wenn das Gemisch bei Kompression und Zündfunken schon ewig nicht zündet, warum sollte es das dann an einem eiskalten Kat tun?

    Also, der Kat (Metallkat) selbst hat außen einen Durchmesser von 110 mm (außen auf dem Katkörper steht das auch drauf). Das Rohr hat außen 62 mm und 1,5 mm Wandstärke. An den beiden Bögen ist der Querschnitt etwas geringer. Hier noch ein paar Bilder von den Schweißnähten und den Übergängen, soweit sie zugänglich waren. Ist offensichtlich handgeschweißt, in England, wenn man der Company Info des Herstellers glauben kann. Nein, er ist nicht schön anzusehen, aber da ich ihn nicht sehe, ist mir das egal.


    CHKU


    Auch wenn der Thread schon einen runden Abschluß hat, will ich noch kurz über meine Erfahrungen mit dem Katalysator von Kat-Pro berichten. Ich habe letzten Herbst ziemlich spontan und unvorbereitet einen Rex gekauft und bin dann nicht viel gefahren - aber genug, um ihn nicht mehr hergeben zu wollen. Über den Winter stand er, dann habe ich die Zündanlage erneuert und jetzt war also der Kat dran.


    Ich habe zunächst auch über eine Neubestückung durch Uni-Kat Seubert nachgedacht, auch wegen der Diskussion hier in diesem Thread. Da ich aber den Austausch nicht selbst vornehmen konnte, war mir das dann zu umständlich. (Die Schrauben waren so eingerostet, daß ich sie unter dem Wagen liegend nicht aufbekommen habe). Deshalb habe ich einen bei Kat-Pro bestellt. Der Kontakt war einfach und sehr freundlich. Es gab aber wohl gerade Schwierigkeiten mit den Emails, weil dort der Server-Schrank abgebrannt war. Mein Mail war durchgekommen, andere aber wohl nicht. Vielleicht erklärt das die fehlende Antwort an Uli oben.


    Der Kat kam nach ein paar Tagen direkt aus England. Eine Internetrecherche erbrachte als Hersteller TP Engineering, siehe Link:


    https://www.tpcats.com/catalyt…s=catalytic%20Mazda%20RX8


    Er sieht etwas rustikal aus, ist aber nach meiner Meinung ordentlich verarbeitet (bin aber kein Experte). Mein KFZ-Meister, der ihn eingebaut hat und der vor einiger Zeit selbst einen RX-8 fuhr, war mit der Paßform zufrieden, es gab keine Probleme (außer bei den alten Schrauben, eine mußte er abflexen). Der Kat hat eine spanische E-Nummer, ich erwarte also keine Probleme beim TÜV.


    Jetzt ist er also eine Woche drin und mein subjektiver Eindruck ist gut. Der Klang hat sich nicht merkbar verändert, insgesamt kommt mir der Wagen jetzt noch etwas agiler vor. Das mag aber Einbildung sein. Der alte Kat war total hinüber, aber gottseidank nicht zugeschmolzen, sondern schon zur Hälfte nach hinten abgegangen. Anliegend noch 2 Bilder vom neuen Kat. Ich hoffe, er hält eine Weile.




    Als Neuling vielen Dank an alle hier im Forum, da ist schon eine unglaubliche Menge Expertise versammelt, die mir schon sehr viel geholfen hat. Und auch der Ton ist nett, was man nicht überall so findet.


    CHKU