Differential defekt?

  • Hey


    mir ist aufgefallen dass sich das auto hinten beim fahren komisch verhält.

    hab den jetzt mal auf einer seite aufgebockt und gang raus. da kann ich ohne probleme das rad drehen.

    also ist wohl das differential defekt oder?

    es kommt auch nen komisches Geräusch vom differential beim drehen

  • Hi,

    Also das du das eine Rad drehen kannst, ist ja die Aufgabe des Differentials - das Ausgleichen der unterschiedlichen "Geschwindigkeiten" der Hinterräder bei Kurvenfahrt, da das kurveninnere Rad ja einen kürzeren Weg zurücklegt als das kurvenäußere. In wieweit das jetzt leicht geht ist halt immer "Gefühlssache" 🤔. Wenn du beide Seiten aufbockst, dann müsste sich das andere Rad entgegengesetzt drehen, macht es das? Kannst du ein Video oder so vom Geräusch machen?

    Ich persönlich würde es als beste Diagnose empfinden, das Öl erstmal ab zu lassen vom Diff und auf Späne oder so zu kontrollieren, ggf mal den Deckel des Differentials auf machen und das ganze sich mal anschauen 🤔, wenn du die Möglichkeit hast, versteht sich...


    PS:

    Korrigiert mich gern, wenn ich etwas falsch geschrieben habe 🤪.

  • Merkwürdig das andere Rad sollte sich eigentlich in die andere Richtung drehen. Schau mal nach so wie @Streetrayzer sagt ob Späne im Öl sind,

    RX-8 2004, 97tkm, Revolution 231PS, 1.Hd., Tornadorot

  • ne beim lsd passts doch wenn sich das andere rad in die gleiche richtung dreht. aber es sollte mehr kraftaufwand nötig sein um das andere rad zu stoppen.


    jo ich schau die tage mal wie das öl aussieht.


    falls wer nen differential rumliegen hat kann er mir ja schonmal bescheid geben :D

    wär gut wenn er bis zur wankelmania läuft

  • Deshalb sollte man ja auch nicht alles glauben was in einem Forum steht.


    Die Frage ist eben: wie groß ist die Sperrwirkung bei welchem Zustand. Sind da höhere Drehzahlunterschiede notwendig?


    Das sich beide Räder in die gleiche Richtung drehen passt schonmal. Wie groß der Kraftaufwand sein muss um ein Rad festzuhalten kann ich dir nicht sagen, denke aber das ist so auch ok.


    Ich muss ehrlich zugeben, das ich nicht weiß wie das RX-8 LSD funktioniert/aufgebaut ist. Denke aber es wird eine Lammelensperren sein und kein Torsendiff. Deshalb würde ich davon ausgehen, dass die Sperrwirkung bei höherem Drehzahlunterschied zunimmt.


    Als test würde ich ja einen gepflegten Drift oder Burnout empfehlen. Klappt das gut und du hast 2 Reifenspuren sollte alles i. O. sein.

    Aber wer macht das schon.


    Ob man am Öl was sehen kann wenn die Sperre nicht mehr richtig funktioniert bin ich mir auch nicht sicher.


    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen... außer durch Brennkammervolumen!



    192er, Invidia Q300, 200 Zeller Metallkat, DiamondKFZParts Pulleys,
    Sohn Adapter, 6 Gänge, Spurplatten VA 40 HA 60, H&R Federn 45mm tiefer,
    Hotchkis Stabis VA+HA, Fahrwerksbuchsen PU


    Totalschaden: 31.05.2015

  • hab was von wegen 30-40 nm bei nem anderen sperrdiff gelesen aber ist halt die frage ob das auf den rx8 auch zutrifft. bei mir sind halt eher 0-5


    im handbuch steht leider auch nix genaues


    ich probier morgen mal nen burnout zu machen mal schaun was rauskommt

  • also beim rx8 ist nen torsen differential verbaut. also is das normal dass man 1 seite drehen kann waehrend die andere steht.

    ist jetzt nur die frage wo des Geräusch am anfang herkam

  • Torsen nicht, aber etwas drehmomentfühlend ist es, weshalb sie mit dem Ausdruck "torque sensing" spielen konnten. Was aufgebockt bleibt, ist etwas Wirkung aus der Vorspannung.

    Mal schauen, es soll da noch ein Darknet geben

  • von dem was ich rauslesen konnte ist es ein torsen mit vorspannung und reduziertem torque bias.


    hier der text ausm ami forum


    According to the "bible", aka. "RX8" by Jack Yamaguchi, the "Super LSD" in the manual 8's is a preloaded Torsen with a reduced torque bias ratio. (It's not the fluidic type which requires motion to have any effect, it's purely mechanical.) The Series I has a 4.44:1 ratio for both auto and manual. The Series II has a 4.77:1 final drive ratio. 4th gear in the 4 speed auto is 0.694 vs. 6th gear in the manual of 0.843

  • Torsen sind zwei, drei bestimmte Bauformen von selbsthemmenden Ausgleichsgetrieben, das unsere hat damit nichts zu tun – nichts als den Verweis aufs torque sensing, woraus der bekannte Eigenname der anderen mal gebildet wurde. Wenn irgend eine Bibel da wirklich schon dichtete – und nicht erst ihr Leser – ja mei, dann ist das so oder so für die Bibelstunde, nicht wahr?


    Das unsere hat eine Konushemmung und eine Federvorspannung


    Mal schauen, es soll da noch ein Darknet geben

  • Es wird keinen Sinn haben, auch nur die Größenordnung prüfen zu wollen, aber im Prinzip ist es so weit erst einmal ein gebremstes Differenzial, ja. Auch ohne Kardanwelle soll ein Rad gegenüber dem anderen schon leicht erschwert zu drehen sein.

    Mal schauen, es soll da noch ein Darknet geben

  • Wenn ich mir das Diagramm nochmal ansehe, scheint das zwar so oder so nie einen ganzen Sinn zu ergeben, aber möcht ich dennoch meinen, daß dieses "initial torque" nur ein Losbrechmoment bezeichnen kann. Dann bleiben aus Gleitreibung wirklich wenige Kilo am Rad übrig, sobald es mal gegen das andere in Bewegung ist.

    Mal schauen, es soll da noch ein Darknet geben

  • im oel war kein metall drin und das sah fast noch neu aus.


    hab nochmal nen video gemacht wo ich einen reifen gedreht hab und dann aufgehalten hab waehrend der andere in der luft war.


    kann jemand vll mal bei seinem rx8 auf einer seite am reifen drehen und schaun wie schwer das geht?


    https://drive.google.com/file/…Nhcjzab/view?usp=drivesdk

  • Also ich habe es mal getestet im Leerlauf drehen sich beide Räder in die Gleiche Richtung und man braucht keine große Kraft um das andere Festzuhalten,denke ein Kind von 5-6 Jahren hält das locker fest.

    Wenn du einen Gang einlegst dann erst dreht sich das andere Rad in die entgegengesetzte Richtung.

    RX-8 2004, 97tkm, Revolution 231PS, 1.Hd., Tornadorot